Zusammenfassung der Kritik

Die Kritik an den Ergebnissen dieser Ausarbeitung ist weit verbreitet. Es wurden schon verschiedene Bücher verfasst, um diese "Irrlehren" zu widerlegen. Betrachtet man einige Bibelstellen isoliert, so können sie leicht so verstanden werden, dass sie für die traditionelle Sicht sprechen. Die Versuche, sie im Sinne dieser Ausarbeitung auszulegen, mag im Einzelfall erzwungen wirken, doch letztendlich muss man sich die folgenden Fragen stellen:

  1. Worum geht es dem Autor an dieser Stelle? Was ist sein Thema? Geht es ihm wirklich um den Tod oder die Hölle?
  2. Gibt es Bibelstellen, wo der Autor sich ganz bewusst mit dem Thema Tod oder Hölle beschäftigt? Passen diese zu dem, was in der schwerverständlichen Bibelstelle gelesen wird?
  3. Was steht an anderen Stellen zum Thema Tod und Hölle? Passt die Auslegung der schwerverständlichen Bibelstelle zu anderen leicht verständlichen Bibelstellen?

Sollte die problematische Bibelstelle im Kontext eines anderen Themas stehen, oder im Widerspruch zu anderen Äußerungen des Autors oder zu verständlicheren Bibelstellen, sollte man Vorsicht walten lassen. Eine Randbemerkung als Gegenbeweis für eine bestimmte Idee zu verwenden, ist äußerst bedenklich.

Es ist immer leichter ein bestimmtes Konzept zu kritisieren, als ein Konzept zu verteidigen. Dieses wird von den Gegnern dieser Ausarbeitung sträflich vernachlässigt. Kritiker beschränken sich in ihren Ausarbeitungen in der Regel darauf, ihren Standpunkt mit Bibelstellen zu untermauern und die Ergebnisse dieser Ausarbeitung mit anderen Bibelstellen "anzugreifen". Sie stellen sich aber so gut wie gar nicht der Kritik an ihrer eigenen Sicht. Auf Bibelstellen, die ihrem Konzept widersprechen, wird nicht eingegangen. Offenbar meinen sie, es würde reichen ein einigermaßen glaubwürdiges Konzept vorzustellen und andere Konzepte anzuzweifeln. Hier herrscht auf der Seite der Kritiker Nachholbedarf.

» Weiter