Christen in Schubladen

von L. Stein

Die Menschen ordnen gerne Dinge in Schubladen ein. Wenn ich dieses mit Christen tun sollte, dann würde ich sie in drei Gruppen einteilen:

  • Die U-Bootchristen: Sie tauchen nur kurz zu Weihnachten auf und sind dann sofort wieder verschwunden. Also für mich sind es keine Christen! Diese Menschen schmücken sich mit dem Titel Christen und sind doch Namenschristen! Ohne wirkliche Hingabe für das "Christ-sein"
  • Dann gibt es noch die Rosinenesser: Sie glauben an Gott, beten - manche sogar täglich! Ja manche sind sogar aktiv in der Gemeinde! Aber wenn sie auf etwas stoßen, was ihnen nicht gefällt, dann lehnen sie es ab! Sie glauben nur das in der Bibel was ihnen paßt. Gott ist ihnen gut genug, solange er mit ihren Vorstellungen vereinbar ist. Sie picken sich nur die Rosinen aus dem Kuchen heraus! Es ist eine große Herausforderung nicht selber so zu denken und zu handeln. Es ist menschlich, aber nicht richtig!
  • Dann gibt es noch Vollkostchristen: Sie essen das, was ihnen gegeben wird. Sie knacken auch so manche harte Nuß! - Auch wenn sie lange daran nagen müssen. Es auch noch viele Dinge, die sehr schwer zu verdauen sind, aber wer aufrichtig sein will, der muß sich auch den Herausforderungen, den harten Nüssen, stellen! Und mit Gottes Hilfe können wir selbst Steine essen, wenn es nötig wäre! Das ist das Ideal!

Bitte denkt jetzt nicht: "Oje! Ich bin ja so schlecht! Ich habe keinen echten Glauben und esse eh nur Rosinen!". Laßt euch nicht dadurch entmutigen, daß der eine oder andere unter uns nicht der perfekte Christ ist! - Ich habe übrigens noch keinen perfekten Christen getroffen! Ein jeder von uns muß im Glauben wachsen! Es spielt überhaupt keine Rolle, ob ich oder irgend jemand ein besserer oder schlechter Christ ist! Das Wichtigste ist, daß man sich weiterentwickeln will und das man Gotteswillen verstehen will!

Doch leider tendieren wir alle dazu sofort abzublocken, wenn es etwas unbequemer wird...


Neulich habe ich eine andere gute Einordnung von Christen gefunden:

Die Gesetzlichen...

Die Heiligen...

Die Gesetzlosen...

bemühen sich das Gesetz zu halten, ohne sich Jesus täglich ganz auszuliefern.

Tun Gottes Willen, weil Jesus in ihnen wohnt und dort das Gesetz hält.

glauben nicht, daß das Gesetz befolgt werden muß, um erlöst zu werden.

wollen das Gesetz halten, um erlöst zu werden.

Der einzige wahr Grund sich nach dem Gesetz zu richten: Weil die Liebe sie dazu motiviert.

glauben daß es gesetzlich ist, wenn man sich bemüht, das Gesetz zu halten.

hassen die Sünde und den Sünder

hassen die Sünde, aber lieben den Sünder

lieben den Sünder und entschuldigen die Sünde.

Versagen in ihrem Bemühen, das Gesetz zu halten.

siegen Tag für Tag durch die Kraft Jesu, behaupten aber nie vollkommen zu sein.

Sündigen weiter, bis Jesus kommt.

kämpfen mit Schuld, Frustration und Versagen.

haben echten Frieden.

leben in fleischlicher Sicherheit.

Verlieren das ewige Leben.

Empfangen das ewige Leben.

Verlieren das ewige Leben.

 

»  Zurück