Die Endzeit

Das Wort Endzeit beschreibt die Zeit, in der sich unsere Erde (vielleicht sogar das sichtbare Universum, wie wir es kennen) dem Ende neigt: Wie in vielen anderen Religionen, kennt auch die Bibel "das Ende der Welt". So wie die Welt ist, wird sie nicht immer bleiben, denn Jesus kommt zurück: Die Bibel gibt eine Menge Hinweise auf den Zustand der Welt und die Abläufe vor der eigentlichen Wiederkunft Jesu. Da dieses Thema heikel ist und es viele Scharlatane gibt, sollte zunächst betont werden, dass es nicht möglich ist, den Tag der Wiederkunft vorauszusagen oder zu berechnen! In Matthäus 24,36 steht:

    • Von jenem Tage [Jesu Wiederkehr] aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel der Himmel, [manche Bibeln sogar: auch nicht der Sohn] sondern mein Vater allein.

Wenn also jemand behauptet, Jesus wird dann und dann wieder kommen, so glaubt ihm nicht! Denn auch er kann es nicht wissen! Die Geschichte hat schon mehrfach gezeigt, wie fruchtlos die Bemühungen sind, ein Datum festzulegen. Wohl aber lässt sich an Hand der Prophetie bestimmen, ob wir in der Endzeit leben oder ob sie bald anbrechen wird!  Die Endzeit & Jesu Wiederkunft sind wichtige Themen in der Bibel - sie werden immer wieder angesprochen. Es ist erstaunlich, wie wenig man darüber in den Kirchen hört.
Gott hat durch Jesus und seine Propheten mehrfach Hinweise auf die Endzeit gegeben - sogar auch über die weiteren Abläufe bis hin zur Schaffung der neuen Erde und des neuen Himmels! In Amos (3,8) heißt es, dass Gott nichts tue, ohne es vorher seinen Propheten zu offenbaren. Dementsprechend müssen sich in der Bibel auch Gottes Pläne für die Zukunft finden lassen!

In Lukas 21,29-31 sprach Jesus über die Zukunft (vgl. Mk 13, Mt 24 und Lk 21!):

Und er sagte ihnen ein Gleichnis: Seht den Feigenbaum und alle Bäume an: wenn sie jetzt ausschlagen und ihr seht es, so wisst ihr selber, dass jetzt der Sommer nahe ist.So auch ihr: wenn ihr seht, dass dies alles geschieht, so wisst, dass das Reich Gottes nahe ist.

Jesus fordert uns auf, wachsam zu bleiben und warnt uns vor Verführungen! Er sagt in Matthäus 24,24, dass viele falsche Christusse und Propheten kommen werden! Noch schlimmer: Sie werden große Zeichen und Wunder tun und viele verführen! - Könnt ihr euch das vorstellen? Sie werden übernatürliche Dinge tun - vielleicht Feuer vom Himmel regnen lassen! Ich frage mich, wie sehr mich das beeindrucken würde und, ob ich nicht auch verführt werden würde! - Wie kann man sich nur davor schützen? Die Bibel sagt: Man muss wachsam und nüchtern bleiben - mit anderen Worten: Man sollte sich mit dem Thema beschäftigen, die Ereignisse in der Welt kritisch beobachten und zugleich nicht in Angst oder Schwärmerei verfallen.
Ich muss zugeben, dass die Zeugnisse der Propheten nicht immer leicht zu verstehen sind, und ich will es auch nicht ausschließen, dass die meisten Menschen von der Endzeit überrascht werden. Sie werden die "Zeichen der Zeit" nicht erkennen, weil sie sich nie mit dem Thma auseinandergesetzt haben. Für sie wird Jesus so überraschend kommen wie ein Dieb in der Nacht. Paulus sagt im 1. Thessalonicher 5, 3:

    • Wenn die Menschen sagen werden: »Alles ist ruhig und sicher«, wird plötzlich der Untergang über sie hereinbrechen wie die Wehen über eine schwangere Frau. Keiner wird entrinnen.

 Die nächsten Verse richten sich an uns:

    • 4-6 Aber ihr lebt ja nicht in der Dunkelheit, Brüder, so daß euch der Tag des Herrn wie ein Dieb überraschen könnte. Ihr alle seid vielmehr Menschen, die zum Licht und zum Tag gehören. Weil wir nun nicht mehr in der Nacht oder der Dunkelheit leben, sollen wir auch nicht schlafen, wie die anderen, sondern wach und nüchtern sein.

Es ist wichtig, selbst seine Nase in die Bibel zu stecken, doch wenn man den "modernen Menschen" betrachtet, so muss man feststellen, dass er entweder nichts von Gott und der Bibel weiß und wissen will, oder noch schlimmer: die Form und der Inhalt seines Glaubens ist mit dem biblischen Lehrgebäude nicht deckungsgleich, d. h. in sein religiöses Denken haben sich Irrlehren eingeschlichen, sein religiöses Empfinden ist vernebelt - sein Bild von Gott (auch von dessen Liebe und Gerechtigkeit) ist entstellt.

Die endzeitliche Welt wird in der Bibel als eine ziemlich finstere Welt beschrieben. Aber damit wir in dieser Welt nicht umherirren, hat Gott uns durch seine Propheten und Apostel, durch die Bibel, viele Weisheiten offenbart. Nicht nur das! In der Bibel gibt es sogar ein ganzes Buch, das sich intensiv mit der Wiederkunft Jesu, der Endzeit und dem großen Finale beschäftigt. Es ist das 66-ste Buch der Bibel, die Offenbarung des Johannes! Wer schon einmal einen Blick hinein riskiert hat, wird festgestellt haben, dass es sich dort um einige seltsame Wesen handelt... um Tiere mit Hörnern, Drachen, Frauen, die Hure Babylon... Auch die berühmt-berüchtigte Zahl 666 wird dort erwähnt. Obwohl dieses Buch zunächst sehr verwirrend wirkt, heißt es "Die Offenbarung"!

Was heißt denn offenbaren? Im Thesaurus steht: offenlegen, dokumentieren, erkennen lassen, weissagen, usw.. Auch hört man oft, dass die Offenbarung ein versiegeltes (d. h. verschlüsseltes und für uns unverständliches) Buch sei. Würde es dann aber Offenbarung heißen? Nun, die Offenbarung ist kein versiegeltes Buch! Ja, es verwendet sehr viele Symbole und man ist sich nicht über die Bedeutung alle Symbole sicher, aber man kann Einiges deuten und zwar erstaunlich gut!

Ich will aber hier nicht von der Offenbarung sprechen, sondern von einen Buch, das hunderte Jahre vor Christus niedergeschrieben wurde: Es ist das Buch des Propheten Daniel. Vermutlich würdet ihr viel lieber etwas von diesen sonderbaren Wesen aus der Offenbarung erfahren, aber ich kann euch trösten: Das Buch Daniel ist genauso spannend. Später gebe ich noch ein paar Links an, die das Thema weiter vertiefen!

Zunächst muss gesagt werden, dass jede Prophetie interpretiert werden muss. Da Irren menschlich ist, lassen sich Interpretationsfehler im Allgemeinen nicht ausschließen. Jedoch ist es oft so, dass die Bibel sich selbst auslegt. Das heißt, man kann an Hand anderer Bibelstellen auf die Aussage einer bestimmten Bibelstelle schließen. Auch ist es oft der Fall, dass die Prophetie aus mehreren Teilen besteht, und wie ein Puzzle zu behandeln ist. Je mehr Stücke zusammen passen, um so unwahrscheinlicher wird es, dass alles völlig falsch ist.

Die folgende Deutung von Daniel 2 scheint mir die beste von den mir bekannten zu sein. Natürlich gibt es auch andere plausible Interpretationen, aber was hilft eine Interpretation, wenn sie in Widerspruch zu anderen Bibelstellen steht? Dann muss sie falsch sein! Es kann sein, dass es einigen nicht schmecken wird, was ich hier erzähle. Aber wenn man eine Interpretation ablehnt, dann sollte man wenigstens einen Grund dafür haben und möglichst eine bessere Interpretation vorschlagen! (Und bislang wurde mir keine bessere Auslegung von Daniel 2 vorgelegt!)

Bevor wir anfangen, möchte ich noch einmal drauf hinwiesen, dass das Buch Daniel auch für die Endzeit vom besonderen Informationswert ist. Das historische Babylon bekommt in der Offenbarung einen neuen, symbolischen Charakter:

Der Prophet Jeremia
Das alte Babylon

Die Offenbarung
Das symbolische Babylon

Jeremia 51,8:
Wie plötzlich ist Babel gefallen und zerschmettert! Heulet über Babel, bringt Balsam für seine Wunden, ob es vielleicht geheilt werden könnte.

Siehe auch: Jes 21,9

Offenbarung 14,8:
Und ein zweiter Engel folgte, der sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große Stadt; denn sie hat mit dem Zorneswein ihrer Hurerei getränkt alle Völker.
Jeremia 51,13:
Die du an großen Wassern wohnst und große Schätze hast, dein Ende ist gekommen, dein Lebensfaden wird abgeschnitten!
Offenbarung 17,1:
Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure, die an vielen Wassern sitzt.
Jeremia 51,7:
Ein goldener Kelch, der alle Welt trunken gemacht hat, war Babel in der Hand des HERRN. Alle Völker haben von seinem Wein getrunken; darum sind die Völker so toll geworden.

Siehe auch: Offb 18,3

Offenbarung 17,4:
Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Greuel und Unreinheit ihrer Hurerei,
Jeremia 47,8:
So höre nun dies, die du in Wollust lebst und so sicher sitzest und sprichst in deinem Herzen: »Ich bin's, und sonst keine; ich werde keine Witwe werden noch ohne Kinder sein«:
Offenbarung 18,7:
Wieviel Herrlichkeit und Üppigkeit sie gehabt hat, soviel Qual und Leid schenkt ihr ein! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne hier und bin eine Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen.
Jeremia 51,45:
Fliehet aus Babel, und rette ein jeder sein Leben, daß ihr nicht untergeht in seiner Schuld. Denn dies ist für den HERRN die Zeit der Rache, um ihm seine Taten zu vergelten.
Offenbarung 18,4:
Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!
Jeremia 51,48:
Himmel und Erde und alles, was darinnen ist, werden jauchzen über Babel, weil seine Verwüster von Norden gekommen sind, spricht der HERR.
Offenbarung 18,20:
Freue dich über sie, Himmel, und ihr Heiligen und Apostel und Propheten! Denn Gott hat sie gerichtet um euretwillen.
Jeremia 51,63.64:
Und wenn du das Buch ausgelesen hast, so binde einen Stein daran und wirf's in den Euphrat und sprich: So soll Babel versinken und nicht wieder aufkommen von dem Unheil, das ich über sie bringen will, sondern soll vergehen. So weit hat Jeremia geredet.
Offenbarung 18,21:
Und ein starker Engel hob einen Stein auf, groß wie ein Mühlstein, warf ihn ins Meer und sprach: So wird in einem Sturm niedergeworfen die große Stadt Babylon und nicht mehr gefunden werden.

Inwiefern die einzelnen Ereignisse aus dem Buch Daniel auf die Endzeit zu übertragen sind, bin ich mir noch nicht sicher. Ein Denkanstoß mag die Anbetung des Bildes in Daniel 3 sein. Wer sich weigerte, sollte getötet werden. Die Parallelstelle in der Offenbarung finden wir in Offb 13,15, wo ebenfalls ein Bild angebetet werden soll. Vielleicht werde ich später dazu mehr schreiben... Beginnen wir nun mit » Daniel 2!